Whey Protein Test – Das beste Molkenprotein Eiweißpulver für Muskelaufbau 2016 im Vergleich. Das sagt unsere Erfahrung:

Hinweis: Den Casein Test,Soja Protein Test, BCAA Test, Creatin Test, Weight Gainer Test, Proteinriegel Test und den Mehrkomponenten Protein Test findet ihr auch auf unserer Seite

Mach den Test:

Unsere Erfahrung empfiehlt:

Optimum Nutrition 100% Whey Gold Standard

Testsieger

Zusammengesetzt aus 3 Komponenten

Preis-Leistung

Bei diesem Whey-Protein stimmt das Preis-Leistungsverhältnis! Gute Zusammensetzung, leckere Geschmackssorten und gute Löslichkeit machen es zu einem der besten Whey-Proteine auf dem Markt! Dieses Protein besteht aus Whey Konzentrat, es ist aber auch ein Teil Isolat und sogar ein kleiner Teil Hydrolysat beigemischt. Geschmack und Lösbarkeit sind super.

Testergebnis
89 %
Testbericht weiterlesen

 Zum Testbericht    oder

.

Myprotein Impact Whey

1 Kilo für 17€ – Bester Preis

Gute Qualität

Viele Geschmackssorten

Ein super günstiges Produkt, dass trotzdem optimal den Muskelaufbau unterstützt. Absolute Kaufempfehlung!!

Der günstige Preis bei trotzdem sehr guter Zusammensetzung aus filtriertem Konzentrat machen das Impact Whey zur ersten Wahl für viele Sparfüchse.

Testergebnis
85 %

Testbericht weiterlesen

Zum Testbericht    oder

.

Peak Whey Fusion

Beste Zusammensetzung im Test

Sehr wenig Kohlenhydrate

hoher Proteinanteil

Mit seiner hervorragenden Zusammensetzung und wenigen Kohlenhydraten eines der besten Proteine, die man kaufen kann. Wer eine kohlehydratarme Diät macht, ist bei diesem Shake richtig!

84% Eiweiß – 3% Kohlenhydrate

Testergebnis
85 %
Testbericht weiterlesen

Zum Testbericht    oder

.

Whey Protein Test Ranking:

Du bist hier, um das beste Whey-Protein, auch Molkenprotein genannt, zu finden, ich empfehle dir, dazu meinen Blogeintrag zur richtigen Auswahl des Wheyproteins zu lesen. Dort erkläre ich, welches Protein für dich persönlich am besten ist. Komme danach hierher zurück, um dir das Ranking anzusehen.

Rang
Produkt
Beschreibung
Bewertung
Info

Allstars 100% Whey Protein im Test – Unsere Erfahrung – Welches-Whey.de ist zurück

Es wird immer beliebter. Man hört immer öfter vom All Stars 100% Whey Protein. Aber was hat es mit dem Protein wirklich ...

8.9
2

Optimum Nutrition 100% Whey Gold Standard Test/Erfahrung

Jeder hat schon einmal davon gehört, das Optimum Nutrition 100% Whey Gold Standard Protein. Laut Hersteller sei es das ...

User rating:
8.9
3

MyProtein Impact Whey Test/Erfahrung

Das MyProtein Impact Whey - Ein neuer Stern am Supplementhimmel? Immer öfter sieht man  die Tüten mit dem ...

User rating:
8.8
4

Frey Nutrition Triple Whey Test/Erfahrung

Triple Whey. Habe ich jetzt 3 verschiedene Wheyproteine? Nein, natürlich nicht. Gemeint ist die Zusammensetzung aus 3 ...

User rating:
8.8
5

Scitec Nutrition Whey Protein Professional Test/Erfahrung

Fett in Rot kommt es daher. Das Scitec Nutrition Whey Protein Professional. Professional - klingt so toll. Dass ...

User rating:
8.6
6

ESN Designer Whey Test/Erfahrung

ESN Designer Whey ist eines der meistverkauften Whey Proteine in Deutschland! Sieht auch toll aus dieses ...

User rating:
8.6
7

Weider Premium Whey Test/Erfahrung

Weider Premium Whey - amerikanischer geht es nicht. Schon auf der Packung werdet ihr von "Stars and Stripes" begrüßt. ...

User rating:
8.5
8

Ironmaxx 100% Whey Protein Test/Erfahrung

IronMaxx 100% Whey Protein auf Wasserbasis ist das Original unter den Whey Proteinen und enthält bis zu 80% Protein pro ...

User rating:
8.5
9

Peak Whey Fusion Test/Erfahrung

Ein echter Geheimtipp unter den Whey-Proteinen scheint das Peak Whey Fusion zu sein. Einige Sportler schwören auf das ...

User rating:
8.5
10

Primal Whey Protein Test/Erfahrung

Primal Whey? Noch nie gehört? Das könnte daran liegen, dass dieses Protein ein relativ neues am Markt ist. Dies muss ...

User rating:
8.4
11

Body Attack Extreme Whey Deluxe Test/Erfahrung

Body Attack Extreme Whey Deluxe - mehr Superlative kann man kaum in einen Produktnamen stopfen. Das klingt nach ...

User rating:
8.1
12

Olimp Whey Protein Complex 100% Test/Erfahrung

Das Olimp Whey Protein Complex ist ein beliebtes Protein unter den Molkenproteinen. Wie gut es aber wirklich ist, wird ...

User rating:
8
13

MusclePharm Combat Powder Protein Blend Test/Erfahrung

Aus Amerika kommt das MusclePharm Combat Powder. In unserem Test möchten wir überprüfen ,ob das in Übersee so beliebte ...

User rating:
8
14

White Supps Naked Whey Test/Erfahrung

Das White Supps Naked Whey ist relativ neu am Markt. Kann es trotzdem bereits mit bekannten Größen mithalten? Die ...

User rating:
7.8
15

Weider Gold Whey Test/Erfahrung

Wer nicht auf die teure Variante der Amerikanischen Marke, das Weider Premium Whey, zurückgreifen möchte, landet bei ...

User rating:
7.5

Whey Protein Vergleichstabelle:

 

Whey Protein Test Vergleichstabelle

Wir haben die wichtigsten Proteine getestet und in eine Rangliste gepackt. Sieh sie dir hier an:

.

 

Testbericht weiterlesen

Whey Protein Testbericht Eiweißpulver Review

Du hast im Fitnessstudio angefangen, und suchst nun zum ersten Mal nach passenden Supplements?

Du trainierst schon jahrelang, aber hast das Gefühl nicht die richtigen Supplements zu finden, oder keine Fortschritte zu machen ?

Starte am besten sofort, und lese den Bericht, wie man das perfekte Whey findet. Ansonsten lese dich einfach durch unseren Blog.

Den Optimum Nutrition Whey Gold Standard Test findest du hier.

Wir haben viel Zeit und Geld investiert, alle relevanten Whey Proteine zu testen.

Welches ist das beste Whey Protein ?

Das lest ihr in den folgenden Testberichten.

Da in vielen Foren Halbwissen verbreitet wird und Anfänger kaum eine Chance haben wirklich herauszufinden, welches das richtige Whey Protein ist, haben wir uns entschlossen, diese Homepage ins Leben zu rufen.

Wenn ihr ein gutes Protein für den Muskelaufbau sucht, ist eines dieser Proteine die richtige Wahl für euch.

Flavio Simonetti fasst in diesem Video die Eigenschaften von Whey sehr gut zusammen:

Warum Whey-Protein online kaufen?

  • Es gehört zu den schnell absorbierbaren Proteinen.
  • Du brauchst schnell Proteine, wenn du morgens aufstehst, oder nach einer anstrengenden Trainingseinheit. Wie schnell Whey Protein absorbiert wird sieht man im folgenden Diagramm:(Quelle dieselbe wie im Artikel über Casein)

Vergleich Whey Casein

  • Die enthaltenen Aminosäuren und anderen Bestandteile sorgen dafür, dass du direkt nach der Einnahme bereits Proteine zur Verfügung hast, was den Muskelaufbau unterstützt. Es ist somit die optimale Ergänzung zum Training für ambitionierte Kraftsportler.
  • Proteine bestehten aus bis zu 20 Aminosäuren, welche unterschiedlich miteinander kombiniert werden. Whey Protein hat dabei eine für den Muskelaufbau besonders gute Zusammensetzung.Aminosäuren Verteilung von Proteinen
  • Bei intensivem Training und kalorienreduzierter Ernährung verbrauchst du viele Proteine. Der Bedarf, diese wieder aufzufüllen kann mit Whey Protein ausgeglichen werden.
    Es besitzt eine sehr hohe biologische Wertigkeit, was bedeutet, dass es vom Körper sehr gut resorbiert werden kann.Die Biologische Wertigkeit von Whey Protein
  • Es hat einen PDCAAS von 1,14. Das ist deutlich höher als die Werte für Eier(1) Rindfleisch(0,92) und Sojaprotein(0,91).
    Mit dem PDCAAS wird angegeben, wie gut ein Protein den Organismus mit essentiellen Aminosäuren versorgt. Je höher der PDCAAS-Wert ist, desto besser wird der Körper versorgt.Der PDCAAS von Whey Protein
  • Whey Protein ist ein vollständiges Protein. Das heißt alle 9 essentiellen Aminosäuren (Histidin, Isoleucin, Leucin, Lysin, Methionin, Phenylalanin, Threonin, Tryptophan, Valin) sind enthalten.

Unsere Wertung:

10/10 Punkte für das Wheyprotein

 Jetzt den Testbericht zum Testsieger lesen >>

Kriterien zur Bewertung von Molkenprotein im Vergleich

Proteine Kopie2

Bei der Auswahl des Whey Proteins spielen viele Faktoren eine Rolle… Gute Proteine lassen sich von schlechten Proteinen in folgenden Punkten unterscheiden:

  • Verhältnis von Protein/Kohlenhydrate/Fett
  • Aminosäurenprofil
  • L-Glutamingehalt
  • Hersteller des Proteins
  • Proteinmischung: Isolat/Konzentrat/Hydrolysat
  • Wertigkeit

 Das beste Wheyprotein finden >>

Herstellung von Molkenprotein

Molke bleibt übrig, wenn Milch bei der Käseproduktion gerinnt, und enthält alles was in der Milch gelöst ist, nachdem der pH-Wert auf 4,6 gesunken ist während des Gerinnungsprozesses.

Es ist eine 5-prozentige Lösung von Laktose in Wasser, mit einigen Mineralien und Lactalbumin.

Das Fett wird entfernt und dann weiterverarbeitet für Nahrungsmittel.

Zur Verarbeitung kann es einfach getrocknet werden, oder der Proteinanteil kann erhöht werden, indem Fette und andere Komponenten entfernt werden.

Das Molkenprotein kann von der Molke beispielsweise durch Sprühtrocknung entfernt werden.

Molke kann durch Hitze denaturieren.

Hohe Hitze, wie bei der Pasteurisierung der Milch, denaturiert Molkenproteine.

Während natives Molkenprotein sich nicht bei der Labung oder Ansäuerung der Milch ansammelt, löst die Denaturierung der Molkenproteine wasserabstoßende Wechselwirkungen mit anderen Proteinen und die Bildung eines Protein-Gels aus.

Auch durch Hitze denaturiertes Molkenprotein kann noch Allergien bei manchen Menschen auslösen.

Ein Whey Protein Konzentrat wird für gewöhnlich mittels Ultrafiltration hergestellt.

Die meisten aktuellen Whey-Proteine enthalten ultrafiltriertes Whey-Protein.

Whey Protein Zusammensetzung

Wheyprotein ist eine Ansammlung globulärer Proteine, die aus Molke isoliert werden.

Das Eiweiß in Kuhmilch besteht zu 80% aus Casein und 20% Molkenprotein.

In menschlicher Milch ist das Verhältnis Casein zu Whey 40/60.Bestandteile von Milch Protein einer Kuh

 

Die Proteinfraktion stellt circa einem Zehntel der gelösten Feststoffen in der Molke dar.

Das Eiweiß ist eine Mischung aus Beta-Lactoglubolin, Alpha-Lactalbumin, Rinderserumalbumin und Immunglobulinen. Sie sind löslich, unabhängig vom pH-Wert.

Da Whey-Protein ein Nebenprodukt der Käseproduktion ist, ist es für Veganer, sowie Menschen, die koscher essen, nicht geeignet. Sie sollten auf andere Quellen, wie zum Beispiel Reisprotein zurückgreifen.

Es gibt allerdings einige Spezialprodukte, die sich trotzdem konsumieren lassen.

In Wheyprotein ist Glutathion enthalten, eines der wichtigsten Antioxidantien im Körper.

Experimente haben gezeigt, dass Molkenprotein das Krebsrisiko bei Tieren senken könnte.[1]

 Artikel über Casein lesen >>

Whey Protein Typen

  1. Fotolia_51749052_XS-1024x1024Konzentrat: Konzentrat ist die einfachste und günstigste Sorte, in der euer Whey Protein vorliegen kann. Daher sind reine Konzantrate auch die günstigsten Produkte. Ein gutes Konzentrat kommt dabei auf 70-80% Proteinanteil.
  2. Isolat:  Molkenprotein-Isolat ist deutlich aufwändiger in der Herstellung, weswegen es auch etwas teurer ist. Dafür enthält ein Whey Protein Isolat auch 90% bis 96% Proteinanteil bei deutlich niedrigerem Anteil an Fett und Laktose. Es gibt mikrofiltrierte Isolate und ionenausgetauschte Isolate, wobei mikrofiltrierte Isolate noch etwas hochwertiger.
  3. Hydrolysat: Es ist in der Produktion noch aufwändiger als Konzentrat oder Isolat. Denn als Basis wird bereits eines der beiden Verwendet und weiterverarbeitet. Bei der Hydrolisierung wird das Protein mit Enzymen ausfgespalten. Somit liegen kürzere Peptidketten vor, im Prinzip handelt es sich um ein vorverdautes Eiweiß. Der Körper kann es am schnellsten aufnehmen. Reines hydrolisiertes Protein ist schwer zu finden. Es hat einen leicht bitteren Geschmack.

Wie finde ich das beste Wheyprotein? Jetzt Artikel lesen>>

Whey Protein Einnahme

Dosierung

Fast alle Wheyproteine geben die gleichen Dosierungen an. Üblicherweise wird vor dem Training oder nach dem Aufstehen eine Portion von 30 Gramm Pulver mit circa 300ml Wasser oder Milch vermischt.

Diese Menge ist ausreichend, um genug Baustoff für eure Muskeln zur Verfügung zu haben.

Es gibt aber viele Variationen der Einnahme, so kann jeder das Optimum für sich finden.

Vor dem Training

Viele nehmen ihr Wheyprotein vor dem Training, um während des Workouts optimal mit Aminosäuren versorgt zu sein.

Es steht bereits innerhalb von einer halben Stunde zur Verfügung. So wird dem Muskelabbau während dem Training entgegengewirkt.

Es gibt auch viele Rezepte, die Wheyprotein beinhalten, so zum Beispiel leckere Pfannkuchen oder Milchshakes.

Nach dem Training

Der beliebteste Einnahmezeitpunkt für Whey ist nach dem Training. Durch die schnelle Absorptionszeit stehen schnell Eiweißbausteine bereit, und Muskelmasse kann optimal aufgebaut werden.

Zu diesem Zeitpunkt müssen auch die Glykogenspeicher neu gefüllt werden. Dazu sollten kurzkettige Kohlenhydrate wie zum Beispiel Dextrose mit dem Shake  eingenommen werden.

Warum man nach dem Training Dextrose benötigt >>

Molkenprotein – Aromen und Zusatzstoffe

Vanille, Schokolade, Erdbeere. Vor ein paar Jahren beschränkten sich die Hersteller oftmals auf einige Sorten. Heute hat sich das Geschmacksangebot der Molkenproteine deutlich weiterentwickelt.

Das Myprotein Impact Whey bietet zum Beispiel 46 Geschmackssorten an. Auch immer wieder lecker schmecken die Proteine von Scitec Nutrition.

Und, auch wer es nicht zugibt: Das Protein kaufst du doch nach dem Geschmack. oder ?

Als Süßstoff kommen bei den Herstellern unterschiedlichste Stoffe zum Einsatz.

  • Einige verwenden E955, die sogenannte Sucralose.
  • Auch das Süßungsmittel Aspartam ist in vielen Proteinen enthalten. Es ist unter anderem auch in Cola Light enthalten, ist aber umstritten.
  • In Kombination mit Aspartam wird gerne Acesulfam verwendet. Dieses ist sehr süß, löst aber kein Karies aus.
  • Ein weiterer Stoff, den die Hersteller gerne in die Proteinshakes beimischen ist Xanthan, ein Geliermittel, welches bei hohem Konsum abführend wirken kann, jedoch gesundheitlich unbedenklich ist.
  • Emulgatoren werden auch in Eiweißshakes eingemischt. Sie dienen dazu, das Gemisch homogen zu halten, so dass sich nicht zwei Phasen bilden können (Wie zum Beispiel wenn man Öl und Wasser versucht zu mischen)

Über Aminosäuren

Protein Shake Test

Aminosäuren bezeichnen die Bauteile, aus denen Proteine aufgebaut sind.

Anhand der Zusammensetzung der Aminosäuren kann man beurteilen ob ein Produkt hochwertig ist oder nicht.

Je ähnlicher das Aminosäureprofil der Quelle zu körpereigenen Eiweißen , desto höher ist auch die biologische Wertigkeit.

Ein hoher Anteil an BCAA’s und L-Glutamin zeichnet ein für Kraftsportler gutes Protein aus.

BCAA’s sind Aminosäuren, die vom Körper nicht selbst hergestellt werden können. Dazu zählen Leucin, Isoleucin und Valin.

Artikel über Arginin lesen >>

Leucin

Ein bestimmter Pegel an Leucin im Blut ist für Muskelaufbau unerlässlich.

Dies haben Forscher in Experimenten ermittelt. Es wurde gezeigt, dass nur bei einem ausreichenden Leucinpegel genug Muskelproteinsynthese für Muskelaufbau betrieben wurde.

Direkt nach sportlicher Aktivität wird die Proteinproduktion in den Zellen reduziert.

Leucin kann dabei mit dem sogenannten mTOR-Signalweg. mTORC1 aktivieren.

Dies führt zur Phosphorylierung von zwei Proteinen, die die Translation von Proteinen hochfahren.

Bioaktive Peptide

Dass Whey Protein so effektiv ist, liegt bei Weitem nicht nur an der tollen Zusammensetzung dieses Eiweißes.

Es gibt weitere Effekte, die ihm zugeschrieben werden, welche durch die Forschung allerdings noch nicht komplett belegt sind.

So soll zum Beispiel im Darm durch Enzyme hydrolisiertes Whey, die bioaktiven Peptide, positive Auswirkungen auf das Herz-Kreislaufsystem haben.

Des Weiteren haben die Bioaktiven Peptide Einfluss auf das Nervensystem über ihre betäubende Wirkung und die Anregung des Ileums(ein Teil des Dünndarms), sich zusammenzuziehen.

Außerdem auf das kardiovaskuläre System über ihre antithrombotische und antihypertensiven Einflüsse, auf das Immunsystem über ihre antimikrobiellen und antiviralen Aktivitäten, und auf die Verdauung über ihre hypocholesterinämische Wirkung.[2]

Einfach nur ein Molkenprotein trinken?

Viele kaufen sich ein Whey Protein, und verschenken aber einen Großteil des Effektes, da sie das Whey nach dem Training ohne zusätzliche Carbs zu sich nehmen.

Dadurch kommt es dazu, dass das Eiweiß einfach verstoffwechselt wird, und nicht für den eigentlichen Muskelaufbau verwenden kann.

Es wird daher empfohlen, den Eiweißshake mit Dextrose, Maltodextrin oder Vitargo zu mischen.

Dadurch kommt es zu einer vermehrten Ausschüttung von Insulin, was den Muskelabbau hemmt und den Muskelaufbau fördert.

Andere Proteinsorten

Mehrkomponentenprotein

Mehrkomponentenproteine bezeichnen, wie der Name schon sagt, Eiweißshakes, die aus verschiedenen Proteinquellen bestehen.

Dabei können die Kombinationen völlig unterschiedlich sein.

Im Gegensatz zu einzelnen Eiweißsorten verwendet man Mehrkomponentenproteine nicht zwingend nach dem Training, sondern eher als Mahlzeitenersatz in Diäten oder als Proteinquelle bei unzureichender Versorgung, da sie durch die Kombination ein sehr gutes Aminosäurenprofil und einen super Proteinkomplex mit hoher Wertigkeiten besitzen, allerdings nicht optimal schnell absorbiert werden.

Reisprotein

Reisprotein ist besonders für Personen, die zu Allergien neigen, eine gute Alternative. Seine Biologische Wertigkeit beträgt 81. Reisprotein hat einen starken Eigengeschmack, manche mögen es, manche nicht. Das Aminosäurenprofil von Reisprotein ist zwar gut, jedoch ist es deutlich besser, wenn es mit Erbsenprotein verfeinert wurde.

Casein

Casein bezeichnet ein besonders langsames Eiweiß.

In der Milch gibt es 80% Casein und 20% Whey. Der Körper resorbiert es über einen Zeitraum von 6-8 Stunden, wodurch Casein das optimale Night-Time-Protein darstellt.

Es wird gerne in der Definitionsphase oder vor dem Schlafengehen konsumiert.

Unseren Casein Test ansehen >>

Rezepte mit Wheyprotein?

Viele verwenden Wheyprotein nicht nur als Shake, sondern binden es in die alltägliche Ernährung ein. Es lässt sich prima in den Joghurt mischen, oder man kann damit sogar Protein-Pfannkuchen machen.

Durch seine Konsistenz lässt es sich in nahezu jeden Teig mischen, was die Möglichkeit für zahlreiche Varianten von Proteinkuchen ermöglicht. Mit ein bisschen Kreativität lässt sich einiges erreichen.

Noch mehr Rezepte für Muskelaufbau lesen>>

Häufig gestellte Fragen

Kann man trotz Laktoseintoleranz Molkenprotein konsumieren?

Dies hängt individuell von der Stärke der Intoleranz und dem Produkt ab. Es gibt einige Wheyproteine, die sich trotz Intoleranz gut trinken lassen (siehe Tests).

Wer auf Nummer sicher gehen will, der sollte nach einem Whey Isolat oder Hydrolysat Ausschau halten. Der Laktosegehalt ist hier deutlich niedriger.

 Soll ich Wheyprotein oder Casein nehmen?

Diese Frage lässt sich nicht pauschal beantwortem. Sie wird allerdings im Caseinbereich dieser Homepage erörtert. Einfach auf Casein in der Navigationsleiste klicken.

Unseren Casein Test ansehen >>

________________________

[1] http://www.benthamdirect.org/pages/content.php?CPD/2007/00000013/00000008/0005B.SGM

[2] Invited review: physiological properties of bioactive peptides obtained from whey proteins. Centro de Biotecnologia e Quimica Fina (CBQF)/Escola Superior de Biotecnologia, Universidade Católica Portuguesa, R. Dr. António Bernardino de Almeida, P-4200-072 Porto, Portugal. American Dairy Science Association. Veröffentlicht durch Elsevier Inc.